Solawi

Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Die Idee der Solidarischen Landwirtschaft zeigt, wie zukunftsfähige Landwirtschaft aussehen kann: Die jährlichen Betriebskosten einer Gärtnerei oder landwirtschaftlichen Betriebs werden von den Mitgliedern der Solawi vorfinanziert, weshalb die Erzeugnisse nicht mehr zu schwankenden Preisen auf dem freien Markt verkauft werden müssen. Es tritt wieder der eigentliche Wert der Landwirtschaft in den Vordergrund: Gesunde, regionale und saisonale Produkte erzeugen die gut schmecken und natürlich hergestellt wurden.

Eine Solawi zeichnet sich durch hohe Planungssicherheit aus, da sie schon zu Beginn der Saison weiß, dass alle Erzeugnisse Abnehmer:innen finden und nichts verschwendet werden muss. Alle Lebensmittel werden in Form eines wöchentlichen Ernteanteils fair auf die Solawi-Mitglieder aufgeteilt.

Vorteile der SOLAWI:

weil der Handel wegfällt, können wir es uns leisten ökologische und regenerative Anbaumethoden und Naturschutzmaßnahmen umzusetzen und faire Löhne an unserer Erzeuger*innen zu zahlen

weil wir eine große Vielfalt an Erzeugnissen produzieren, können wir Ernteausfälle besser kompensieren als spezialisierte Betriebe

Mitglieder der Solawi können bei zentralen Organisationsentscheidungen mitentscheiden sowie sich bei der landwirtschaftlichen Produktion und in anderen Bereichen der Solawi aktiv einbringen. Was Vertrauen schafft und eine hohe Identifikation ermöglicht.

Eine solidarische Beitragsgestaltung ermöglicht einer Vielzahl an Menschen die Teilhabe in Solawis – entkoppelt von ihren persönlichen Lebenssituationen und finanziellen Möglichkeiten.

Hier kannst du noch mehr erfahren. – Startseite :: Netzwerk Solidarische Landwirtschaft (solidarische-landwirtschaft.org)